Material und Nachhaltigkeit


Variantenbildung ist eines der wesentlichen Mittel um eine erste Idee / ein erstes Konzept in einen architektonischen Entwurf zu übersetzen und diesen zu prüfen und zu schärfen.

Diese frühe Entwurfsphase ist auch für die Entwicklung eines ganzheitlichen Ansatzes im Sinne der Ressourcenschonung die wichtigste Phase. Bereits jetzt werden die grundlegenden Entscheidungen zu den Themen Gebäudeform und -hülle wie auch zur Materialwahl getroffen.

Neueste Tools ermöglichen es dem Planer sein Gebäude bereits in dieser frühen entscheidenden Phase über den Lebenszyklus abzubilden. So ist es möglich Entwurfsvarianten hinsichtlich Ihrer ökologischen Auswirkungen und ihrem späteren Energieverbrauch zu vergleichen.

Diesen ganzheitlichen Ansatz möchten wir im Rahmen des Seminars anhand eines Entwurfes untersuchen und dokumentieren. So erhalten Sie einen Einblick in die Themen Ökobilanzierung und energetische Vordimensionierung und die Beeinflussbarkeit dieser beiden Größen durch die Variantenbildung im Entwurf.

Lehrpersonen:
Anke Wollbrink

Prüfer:
Prof. Peter Schürmann

Weitere Informationen finden Sie auf der Lehrangebotskarte BA / MA