MA – Entwurf – Isola di ricerca


Ein Forschungszentrum auf einer Insel mitten in der Lagune von Venedig.

Poveglia, eine gerüchteumwobene und seit 50 Jahren verlassene Insel, beherbergte im 18. Jahrhundert eine Quarantänestation für Pestkranke. Zurückgeblieben sind Ruinen, überzogen von Vegetation. Anstatt hier, wie auf vielen umgebenden Inseln, ein weiteres Luxusresort zu planen, soll ein Ort entstehen, der dem Schutz und der Erforschung der Lagune dient.

Das neue Forschungszentrum des Nationalen Forschungsrates von Italien beschäftigt sich unter anderem mit den Auswirkungen des steigenden Meeresspiegels auf die Lagune. Es bietet eine Plattform für Wissenschaftler, Studenten und Experten aus der ganzen Welt, die gemeinsam an einem Ort forschen, lehren und lernen können. Der Fokus der Forschung liegt dabei auf den Veränderungen der Küstenregionen im Mittelmeerraum. Die Lagune von Venedig ist für diese Forschung prädestiniert, da sie an der Adria am stärksten von den Auswirkungen des steigenden Meeresspiegels betroffen ist und somit den idealen Platz für Feldforschung, Messungen und Modellierungen darstellt.

Der Masterplan für das Zentrum soll in einer kurzen gemeinsamen Startphase entstehen. Im Anschluss werden in Einzelentwürfen die verschiedenen Bausteine des Entwurfes ausgearbeitet.

Wie kann eine architektonische Antwort auf den Bestand aussehen? Wie können Laboratorien und Seminarräume, Bibliothek und Cafeteria sowie Unterkünfte für Wissenschaftler und Stipendiaten sinnvoll angeordnet werden? Wie kann sich der programmatische Schwerpunkt der Forschungsinsel in der Architektur ausdrücken?

Der Entwurf steht im Zusammenhang mit dem Bachelorentwurf „Centro di interpretazione – Venedig“, der auf dem vorgelagerten Oktagon der Insel entsteht und ein öffentliches Gebäude als Schaufenster für die Arbeit der Wissenschaftler schafft.

Lehrpersonen:
Prof. Peter Schürmann, Anna Lips

Prüfer:
Prof. Peter Schürmann